header

Lux Streichquartette im Telemannsaal – Besondere Musik an besonderen Orten

Das Motto „Besondere Musik an besonderen Orten“ der Lux Festspiele könnte dieses Jahr nicht besser gewählt sein. Am 11. Juni 2017 werden um 15:00 Uhr im ehrwürdigen Telemannsaal im Schloss Wilhelmsthal die drei Streichquartette von Friedrich Lux erklingen. Lux komponierte diese Werke in den Jahren 1877, 1892 und 1894. Mit seinem ersten Streichquartett, dem Preisquartett (op. 58) gewann er 1877 den internationalen Wettbewerb des Florentiner Quartetts und fand damit große Resonanz. Das zweite und dritte Streichquartett (op. 87 und op. 95) sind Spätwerke von Lux, zu denen er durch die Heimat und ihre Landschaften inspiriert wurde. Diese besondere Musik erklingt nun an einem besonderen Ort, im Telemannsaal auf Schloss Wilhelmsthal. Der 1714 eingeweihte ovale Fest- und Konzertsaal gilt als einer der ältesten freistehenden Konzertsäle Europas. Auch die Parkanlage und das Schloss selbst sind immer einen Besuch wert und an diesem Tag natürlich auch das einmalige Klangerlebnis der Lux Streichquartette.

Kartenverkauf in den Touristinformationen Ruhla und Eisenach sowie an der Abendkasse für Erwachsene im VVK 16,- EUR, an AK 17,- EU, Jugendliche bis 18 Jahre im VVK und an AK 10,- EUR.

 
SpracheLanguage

Lux Streichquartette im Telemannsaal – Besondere Musik an besonderen Orten» weiter

»weiter

Lux Festspielverein nimmt einmalige Streichquartette von Friedrich Lux auf - Spendenaufruf für Lux-CD-Projekt 2017 » weiter

»weiter

Start Kartenvorverkauf - Einmaliges Konzert bei Lux Festspielen 2017 auf Schloss Wilhelmsthal» weiter

»weiter

Kulturshopping

Lux Festspiele 2016

Lux-Festspiele 2015

Lux Festspiele 2014

Lux Festspiele 2013

Lux Verlag

Wir bei Facebook

Lux Festspielkanal